Architekt und ganzheitlicher Wohn- und Lebens-Raum-Berater   

 

 

Das bin ich:

 

Ich bin 56 Jahre alt, unverheiratet, habe einen erwachsenen Sohn und lebe und arbeite derzeit alleine in Kalchreuth bei Nürnberg

 

Mein bisheriger Lebenslauf umfasst mehrere verschiedenartige Ausbildungen und Aktivitäten:

10jährige Ausbildung und Tätigkeit als Polizeibeamter

Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

Studium der Architektur mit Abschluß als Dipl.Ing.(FH)

verschiedene Fortbildungen im Bereich Selbsterfahrung und Bewußtsein

wie Tanz- u. Bewegungstherapie, Geomantie, Männerarbeit, Spiritualität,

langjährige angestellte u. freiberufliche Ausübung des Architektenberufes

Anbieter verschiedener Angebote zum Thema Bewusstsein und Spiritualität

 

Diese abwechslungsreiche Vita führte mich schließlich dazu die Bereiche Architektur und Selbsterfahrung/Bewußtsein zu verbinden und den Beruf des „ganzheitlichen Wohn- und Lebens-Raum-beraters“ zu kreieren

 

 

Das biete ich Ihnen an:

 

gemeinsame Analyse ihrer bestehenden Wohn- u. Lebenssituation

 

Erkennen und Wahrnehmen ihrer eigenen Veränderungswünsche zu Wohn- und Lebensthemen

Erarbeitung eines Veränderungskonzeptes.

 

Begleitung bei der Umsetzung der Neuen Erkenntnisse

 

 

So arbeite ich:

 

Ich arbeite basierend auf meiner langjährigen Erfahrung in den o.g. Bereichen intuitiv, tiefgehend, ganzheitlich und systemisch.

 

1. Analyse:

Ich besuche Sie in ihrem momentanen Wohn-/Lebensumfeld.

Sie erzählen von ihren Lebensgewohnheiten.

Ich erfasse intuitiv ihr momentanes System und kann Sie besser wahrnehmen und verstehen.

Gemeinsam sammeln wir Informationen über ihre jetzige Situation.

Dies und mein Blick von außen erleichtert es Ihnen zu unterscheiden, was Ihnen auch in Zukunft sehr wichtig sein wird und was nach Veränderung ruft.

 

 

2. Konzept:

Im zweiten Schritt erarbeiten wir gemeinsam ein Konzept, in dem Alles Wertschätzung erlangt.

Der Wunsch nach dem Neuen wird bekräftigt und unterstützt.

Das Vergangene wird gewürdigt und verabschiedet.

Bedenken zum Neuen werden wahrgenommen und respektiert.

 

Erst dann betrachte ich ein Veränderungskonzept „Ganzheitlich“.

 

3. Umsetzung:

Im dritten Schritt begleite ich Sie dann bei der Umsetzung ihres Zukunftskonzeptes.

Die Art der Begleitung hängt vom erarbeiteten Konzept ab.

 

Dies muß nicht zwangsläufig ein Bauprojekt sein.

Ein Umzug oder Zimmertausch im Haus oder in der Wohnung, ein temporärer Auszug, Untervermietung..... etc., sind nur ein paar mögliche Veränderungen die neue Perspektiven erschaffen.

 

Ergibt sich als erarbeitetes Konzept tatsächlich ein Bauprojekt, sind die Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf durch die geleistete Vorarbeit wesentlich besser.

 

Meine Honorierung erfolgt in der Regel nach Stundenaufwand.

Pauschalhonorare oder Honorare gem. HOAI (Honorarordnung f. Architekten u. Ingenieure) sind zu vereinbaren.

 

Mein Stundensatz beträgt 69,--€ zuzügl. MwSt inkl. Nebenkosten. Für die Anfahrtszeit außerhalb des Ballungsraumes berechne ich die Hälfte.

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf !

 

 

PROJEKTE

 

 

Praxisraum in Kersbach

 

Konzept- und Formfindung in enger Zusammenarbeit mit der Bauherrin und dem Raumskulpturkünstler Harald Kienle

 

letztes Projekt

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in Gräfenberg

Die Bauherren, ein Ehepaar mittleren Alters, wollten der Enge einer Doppelhaushälfte im Ballungsraum Nürnberg/Erlangen entfliehen und hatten in Gräfenberg, dem Tor zur Fränkischen Schweiz, mit einem 1900m² großen Grundstück, den Traumhang ihres Lebens gefunden.

Der Steilhang liegt tal- und bergseitig, jeweils an einer Straße, mit einem Höhenunterschied von 17m! auf einer Länge von 40m. Die Erschließung war daher von oben oder unten möglich. Bald entschied man sich für eine Positionierung des Hauses möglichst weit oben am Hang, wegen des wunderschönen Blickes in den umliegenden alten Baumbestand und einer verringerten Steigung beim Zugang von oben.

Wunsch der Bauherren war es, den Hang durch das Projekt möglichst wenig zu beeinträchtigen und das Wohngeschoß auf einer Ebene über der Erde schwebend zu realisieren. 

So entstanden auf einer Grundfläche von 56m², Haustechnik und Einliegerwohnung als Fundament- und Kraggeschoß aus Stahlbeton für das darüberliegende eingeschossige Holzwohnhaus (Ständerbau) mit einer Bruttogrundfläche von 178m².

Die Auskragungen der Decke über dem Untergeschoß betragen bis zu 4m.

Der an der Südseite durchlaufende Balkon wird von Stahlkragträgern gehalten.

Durch die Verteilung des stark mit Kalkquadern durchsetzten Aushubes auf dem Grundstück entstand eine fast alpine Hanggestaltung, die im Zusammenhang mit dem Gebäude sogar südländisch anmutet.

 

Wohn/Nutzfläche: 182m²

 

u.a. beteiligte Ingenieure u. Firmen:

 

Statik: Tragwerksplanung trafektum Beratende Ingenieure Nürnberg

Beton und Stahlbeton Ulsenheimer Bau GmbH Lichtenau

Zimmerei, Ingenieurholzbau bau-in-holz gmbh Hiltpoltstein

Metall- und Stahlbau Schlosserei Weber Gräfenberg